Charityevent: "12 Stunden Hohler Buckel"

Aktuelles vom 26.07.2017


250 Radfahrer starteten am Sonntag am Hofgut Hörstein in Alzenau zu dem Charity-Event „12 Stunden Hohler Buckel“. Egal ob mit dem Rennrad, E-Bike oder Liegerad - jeder war eingeladen, Höhenmeter für den guten Zweck zugunsten der MS-Stiftung zu sammeln. Am Ende standen 550.000 Höhenmeter und eine Spendensumme von 27.000€ fest!

 

12 Stunden - von 6 Uhr morgens bis 18 Uhr abends - ging es am So, 23.7. den Hohler Buckel in Alzenau/ Hörstein hoch und runter. Jeder wann, so oft und so lange wie er wollte oder konnte. Für jeden Höhenmeter wurden dann Cent-Spenden gesammelt. Die Fahrer selber und Sponsoren gaben dabei zwischen 0,2 und mehreren Cent je gefahrenen Höhenmeter. Das Ordnungsamt hatte uns auf 250 Teilnehmer limitiert und wir waren dann auch mehr als ausgebucht. 


Den Startschuss um 6 Uhr gab der 1. Bürgermeister von Alzenau Dr. Alexander Legler. Am Mittag kam Dr. Legler noch einmal vorbei, da er sehr emotional von der Veranstaltung bewegt war. Er brachte als Geschenk 2 Bocksbeutel von der Winzergenossenschaft Hörstein und Salz und Pfefferstreuer mit. Den Besi&Friends wurde die besondere Ehre zu teil, sich in das Goldene Buch der Stadt Alzenau einzutragen.


Als VIPs starteten u.a. der Finanzstaatssekretär des Landes Rheinland-Pfalz Salvatore Barbaro, die Ex-Radprofis Udo Bölts, Carsten Bresser, der amtierende 12-Stunden-Mountainbike Welt- und Europameister Kai Saaler sowie der Extremsportler und mehrfacher Race-Across-Amerika-Teilnehmer Stefan Schlegel. Ein weiterer besonderer Teilnehmer war Bruno Schmidt, der seit mehreren Jahren an ALS leidet und mit seinem Liegerad 10 Runden, d. h. über 150 km und 3.700 Höhenmeter gefahren ist. Ein Mutmacher par Excellance. Viele Teilnehmer sind nicht nur mit dem Rennrad gestartet, sondern haben die Strecke mit Mountainbikes, E-Bikes, Treckingbikes oder sogar Klappräder bewältigt. 


Alle Fahrer konnten ihren Akku wieder beim Verpflegungsstand aufladen. Bei Obst, Schnitten, Süßem und Salzigem und Cola, Apfelsaftschorle, Wasser gesponsert von Grundhöfer und Selgros und bei Sportler Energienahrung wie Riegel, Gels und isotonischer Getränke von Powerbar blieb kein Wunsch offen. 
Zuschauer und Besucher konnten sich mit Kaffee und gespendeten Kuchen und Würstchen im Brötchen oder kalten Getränken stärken. Alle wurden über einen Bildschirm laufend über den aktuellen Stand der gefahrenen Höhenmeter und damit der gesammelten Spenden informiert.


Die Zuschauer und auch die Teilnehmer hatten die Gelegenheit am Stand bei unserem Sponsor Mylan, das MS-Bike auszuprobieren.
Teilnehmer und Zuschauer waren so sehr begeistert, dass schon vor Ende der Veranstaltung nach einer Wiederholung des Events im nächsten Jahr gefragt wurde. 
ARD und ZDF sowie MainTV und Radio Primavera waren auch vor Ort. Gestern Abend gab es schon einen kurzen Bericht in der Hessenschau. Der längere Bericht im ZDF ist geplant für Freitag, 4. August im Mittagsmagazin.


Einen ganz besonderen Dank an Louisa Moore/Sebastian Baus für die Organisation der Anmeldung (Start) und Messung der gefahrenen Höhenmeter sowie Unterstützung bei der Planung der Veranstaltung. Außerdem einen ganz großen Dank an meine rechte und linke Hand Christian Schierhorn für die komplette Organisation und Durchführung der Veranstaltung. Danke an die Fotografen Dietmar E. Tietzmann (HighlanderTV.eu), Fred Reis und Andreas Stenzel (BikebloggerBerlin). Weiterhin vielen Dank an all die fleißigen Helfer, ob Streckenposten, Verpflegung oder Auf- und Abbau. Ohne sie wäre so eine Veranstaltung nicht möglich.


Am Ende des Tages standen mit mehr als 550.000 Höhenmetern knapp 27.000 EUR auf der Spendenuhr. Der Wahnsinn! Und das ist noch nicht der Endstand. Viele Teilnehmer wollten noch was drauflegen und den ganzen Tag über fragten zufällig vorbeikommende Radfahrer und Passanten, wie und wo man die Sache denn unterstützen könne.


Euch allen einen wunderschönen Tag und viele liebe Grüße,


Euer Besi

 




Weitere News von Besi: