Update von Besi aus dem Krankenhaus

Aktuelles vom 29.04.2018


Nach dem schweren Unfall, bei dem Besi während einer Radausfahrt von einem Auto angefahren wurde, liegt er nach wie vor im Krankenhaus. Eine weitere OP am Knie war erforderlich, von der sich Besi nun ebenfalls erholt. 

Hallo ihr Lieben, in der letzten Woche hat sich bei Besi im Krankenhaus viel getan und ich möchte euch hiervon berichten.

Vorab schon mal vielen Lieben Dank von Besi für die vielen Genesungswünsche. O-Ton Besi: „Ich habe mich echt sehr darüber gefreut! Das gibt mir sehr viel Mut und Kraft um wieder auf die Beine zu kommen und bald wieder bei euch zu sein.“

Zum Unfallhergang: Die Rettungskräfte gingen erst mal gar nicht davon aus das die Verletzungen so schlimm sind. Das Auto welches den Unfall verursachte bog ohne den Blinker zu setzen und mit hoher Geschwindigkeit direkt von der Straße über den Radweg in einen Waldweg ein. Wenn dort Fußgänger gelaufen wären hätte das tödliche Folgen gehabt. Genauso hätte es bei Besi auch ganz anders ausgehen können. In 90% solcher Unfälle kann man mit einer Querschnittslähmung rechnen.


Besi trägt im Moment eine Halskrause, die als Vorsichtsmaßnahme dient um die Halswirbelsäule zu stützen und das sich die Schrauben und Platten nicht lösen. Wie stabil das Ganze ist werden wir in 6 Wochen sehen. Er sagt das es ein „Scheißgefühl“ ist wenn er beim waschen die Halskrause ablegt und er Angst hat das in dem Moment der HWS wieder etwas passiert. Im rechten Zeigefinger befindet sich jetzt ein Nagel um ihn zu fixieren. Das ganze wird in ca. 4 Wochen geröntgt. Gestern wurde das rechte Knie operiert um die Kniescheibe zu flicken. Diese wurde mit 10 Schrauben fixiert und es hat wohl alles gut geklappt, aber deswegen hat er im Moment höllische Schmerzen. Das Bein/Knie darf er zwei Wochen nicht belasten und muss es acht Wochen gestreckt lassen. Die Lähmungserscheinungen im rechten Arm werden weniger und im linken Arm hat er noch leichte Gefühlsstörungen, aber hier kommt die Kraft langsam wieder. Hinzu kommt noch eine verletzte Halsschlagader die Blutgerinnsel im Kopf verursachen könnte. Deswegen bekommt er jetzt erst, nach der Knie-OP Blutverdünner.

Ihr seht, er hat einige Baustellen zu bewältigen. Aber Besi lässt sich nicht unterkriegen und kämpft. Ich hoffe euch hiermit alle Infos, über die es zu berichten gibt, mitgeteilt zu haben und wünsche euch allen ein schönes Wochenende. Passt auf euch auf!


Liebe Grüße, Christian Schierhorn



Weitere News von Besi: