Stiftungsgründung Besi & Friends

Aktuelles vom 06.02.2019


Besi & Friends gründen eine eigene Stiftung! Es sollen dabei nicht nur Multiple Sklerose-Erkrankte mit allem, was die Krankenkassen nicht bezahlen, unterstützt werden. Mit der Stiftung sollen vielmehr auch Betroffene, die an neurologischen Erkrankungen oder Autoimmunerkrankungen leiden, bei ihrer Mobilität und Selbstständigkeit gefördert werden. 

Liebe Friends,

viele von Euch haben es bestimmt schon gehört, wir sind gerade dabei die „Besi & Friends – Stiftung“ zu gründen! Sponsoren, Unterstützer und auch viele von Euch haben uns geraten eine eigene Stiftung ins Leben zu rufen und uns hierfür weitere Unterstützung zugesagt. Dieser Satzungsentwurf wird vom Notar dem Finanzamt und der Stiftungsaufsicht zur Prüfung vorgelegt.

Hier ein Auszug aus der Stiftungssatzung über den Stiftungszweck:

§ 2 Stiftungszweck und Gemeinnützigkeit
Die Stiftung verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke. Zweck der Stiftung ist:
Die aktive (mit therapeutischen Maßnahmen und Bewegung) Unterstützung von Menschen mit neurologischen Erkrankungen und Autoimmunerkrankungen, insbesondere die Förderung der Mobilität dieser Menschen, um gegen die Erkrankung anzukämpfen.

Der Stiftungszweck wird insbesondere verwirklicht

  • durch Bezahlung von Therapien, die den Stiftungszweck verfolgen und nicht von Krankenkasse oder Rentenversicherung bezahlt werden,
  • durch die Förderung von Hilfsmitteln und Umbauten, die den Bewegungs- und Aktivitätsradius erhöhen,
  • durch die Förderung von Hilfsmitteln und Therapien, die die Selbständigkeit erhöhen,
  • durch die Förderung von Vereinen und Institutionen, die dieselben Zwecke wie die Stiftung verfolgen,
  • durch die Förderung von Maßnahmen, die mittelbar und unmittelbaren Stiftungszweck verfolgen.

Die Stiftung kann Ihre Zwecke im In- und Ausland verfolgen und ihre Maßnahmen durch geeignete Öffentlichkeitsarbeit begleiten.

Das bedeutet, dass wir in Zukunft nicht nur Menschen mit Multipler Sklerose, sondern auch Menschen mit z.B.: ALS, Rheuma, Schlaganfall, Morbus Crohn, Morbus Bechterew, Querschnittslähmung usw. unterstützen können. Dies ist auch im Sinne der großen Besi & Friends Gemeinschaft (über 900 Personen europaweit), da ja auch hier Menschen mit verschiedenen Erkrankungen und Behinderungen tätig sind. Wir können und werden wir auch weiterhin die Nathalie-Todenhöfer-Stiftung unterstützen.
Wir hoffen, dass wir mit der Gründung auch in Eurem Interesse handeln und ihr uns auch in Zukunft begleitet und bedanken uns jetzt schon für Euer Vertrauen, denn Ihr Alle seid ja ein Teil der B&F-Gemeinschaft. Über ein Feedback von Euch würden wir uns sehr freuen.

Zu Eurer Information findet ihr hier die Stiftungsbeirats- und Vorstandsmitglieder:

Stiftungsbeirat:
Dipl.-Kfm. André Kampmann, Geschäftsführer Sauerland-Klinik
Reinhard Gebel, Geschäftsleitung SPOREG, Ambulantes Rehabilitationszentrum
Prof. Dr. med. Frank Kandziora, Zentrum für Wirbelsäulenchirurgie und Neurotraumatologie
Oliver Quilling, Landrat Kreis Offenbach
Nico Kroker, Geschäftsführer u. Gesellschafter aretas GmbH
Christian Gropper, Gropperfilm
Jens Gajewski, Rechtsanwalt und Notar
Herbert Hornung, Dipl.-Finanzwirt Steuerberater

Vorstand:
Andreas Beseler, Vorstandvorsitzender
Markus Schönherr, Vorstandvorsitzender
Christian Schierhorn, Vorstandvorsitzender
Fred Reis, Kassierer
Dr. Hedda Hillmann, Schriftführerin
Michael Schüßler, Beisitzer
Aleksandra Zebeljan, Beisitzer / Presse
Sebastian Baus, Beisitzer / IT / Medien
Louisa Moore, Beisitzer / IT / Medien

 

Herzliche Grüße wünschen Euch,

Christian, Markus und Besi



Weitere News von Besi: