2. Tag des MTB Wochenende in Goslar

Aktuelles vom 13.05.2019


Die Teller waren leer gegessen und nach dem Dauerregen folgte der Sonnenschein!


Hier der persönliche Bericht von Andreas Schröder:


Genuss am Wasserregal

Eine leichte Sache ist es, wenn man als Guide folgende Dinge vorfindet: gleichstarke Mitfahrer, ein Wetter was mitspielt und eine Umgebung, die allen ein Lächeln ins Gesicht zaubert. So eine Runde hatte Thorsten Ostrowski für uns alle vorbereitet. Ich war die Tour im Vorfeld einmal mit ihm abgeradelt und kannte die Stellen, an denen man die Mitfahrer, vor möglichen Gefahrenstellen warnen musste. Die Stellen waren aber nur wenige…

Los ging es in Goslar am Marktplatz, gleich steil bergauf, um uns dann in Richtung Grand Canyon durchzuschlagen. Dort wartete der erste fluffige Trail auf uns, den alle super gemeistert haben. Dann bergauf bis wir auf dem Lautenthaler Kunstgraben gestoßen sind. Ein Singletrail direkt neben dem ehemaligen Wasserlauf zur Versorgung der Gruben, heute Teil des Unesco Weltkulturerbes. Da wir noch früh dran waren, hatten wir diesen Teil ganz für uns und konnten die Geschichte des Bergbaus in angenehmer Geschwindigkeit auf uns wirken lassen.


So ging es langsam über kleine Trails zum Mittagessen nach Hahnenklee. Dort tat die Stärkung mit Kaffee, Brötchen und Kuchen in der Sonne uns allen gut. Danach weiter an den verschiedenen Teichen, über kleine Trails und über die Staumauern, die alle bautechnisch zum Staunen brachte. Der letzte Teich vor dem Schlussanstieg, war der obere Schalker Teich, den wir alle dann in wärmender Sonne in Angriff nehmen konnten. Oben angekommen lockte der tolle Blick über Goslar und das Erzbergwerk Rammelsberg mit seiner tausendjährigen Geschichte.


Der finale Downhill bis in die Innenstadt, hat uns alle trotz der Anstrengung, oder vielleicht deswegen, ein Lachen ins Gesicht gezaubert. Der Tenor war, eigentlich müssen wir nochmal hochfahren.


Alle heile und gesund am Marktplatz in Goslar angekommen, trennten sich dann die Wege der Teilnehmer. Von diesem Tag kann man lange zehren!


Vielen Dank an Thorsten O. und seinen Helfer für das toller B&F- MTB Wochenende und an alle Teilnehmer für die tolle Stimmung und Eure Spende zu Gunsten unserer Stiftung für neurologisch und autoimmun erkrankte Menschen

 



Weitere News von Besi: