"Roth Runner" bringt B&F nach Hawaii

Aktuelles vom 02.07.2019


Eine weitere unglaubliche Leistung hat unser "Roth Runner" Christian Roth vollbracht: Nach einer Verletzung und sehr vielen gesundheitlichen Problemen 2017/2018 hat Christian, der auch immer wieder für die B&F-Staffel gelaufen ist, sich jetzt seinen persönlichen Traum erfüllt: Er fliegt nach Hawaii und nimmt die B&Fs mit!
Glückwunsch, Respekt und eine ganz große Hochachtung!!

 


 

Hier nun sein persönlicher und sehr emotionaler Bericht:


Wenn Träume wahr werden…3,8/185/42,195 -> Roth to Kona So wirklich kann ich es immer noch nicht glauben, aber ich habe mich bei den Ironman European Championship in Frankfurt für die legendäre Ironman-Weltmeisterschaft auf Hawaii qualifiziert. Kurz gesagt, doch der Weg war definitiv nicht leicht.


Bis zu 39° im Schatten und dazu noch Wind auf der Radstrecke haben es allen Teilnehmern wirklich nicht leicht gemacht den Zieleinlauf auf dem Römer erleben zu dürfen. Nach einer guten Vorbereitung und wichtigen abschließenden Tipps von unserem Häuptling Besi - jedes Gespräch mit Besi gibt einem einfach ein gutes Gefühl und vor allem den Glauben, etwas schaffen zu können, wenn man an sich glaubt - ging ich guten Mutes und enorm motiviert an den Start am Langener Waldsee.


Nach einem soliden Schwimmen im angenehm warmen See nahm die Hitzeschlacht nach und nach ihren Lauf. Viel trinken, sich ordentlich verpflegen, auf eine ausreichende Salzzufuhr achten, ausreichend den Körper kühlen, die eigene Leistung den Bedingungen anpassen, usw….es gab so viele Dinge, die es bei derartigen Bedingungen zu beachten galt, was ich auch versucht habe, aber dennoch kamen schon bei 150km auf dem Rad die ersten Krämpfe ins Spiel.


Nun ging das denken los, denn es wartete ja schließlich noch ein Marathon im Glutofen Frankfurt. Also reduzierte ich die Leistung, erhöhte die Salzzufuhr und versuchte auf dem Rad eine Position zu finden, die die betroffene Muskulatur entspannte. Glücklicherweise konnte ich mich so einigermaßen fangen und kam gut, wenn auch angeschlagen, in T2 an der Alten Mainbrücke an, denn auf der abschließenden Laufstrecke wollte ich meine Stärke schließlich auch ausspielen und versuchen, in die Hawaii-Slotregion (Platz ????) vorzulaufen.


Überraschenderweise kam ich gut ins Laufen und zunächst lief alles nach Plan. Doch dann ging das Leiden los. Bereits nach 14km kamen wieder Krämpfe ins Spiel, welche sich im Marathonverlauf durch sämtliche Beinmuskel arbeiteten. An dieser Stelle war ich aber schon auf Position 10 in meiner AK vorgelaufen und ich wollte verdammt nochmal das Hawaii-Ticket. „Reiß dich zusammen und konzentrier dich auf deine Technik, damit die Muskeln nicht vollständig dicht machen!“, dieser Gedanke schoss mir mit jedem Muskelzucken in den Kopf. Die zunehmende Ermüdung und die kaum zu ertragende Hitze erschwerten das Ganze erheblich, doch die Zuschauer, Volunteers und Bekannte am Streckenrad haben mich immer wieder aufs Neue motiviert, sodass ich den Glauben an mich nicht verloren habe.


Bei 35km konnte ich trotz meiner immer langsamer werdenden Pace bis auf Rang 6 vorlaufen, was mich noch einmal pushte, denn ich wusste, dass die anderen genauso leiden und jetzt einfach nur der Kopf entscheiden wird.


Ja und dann war es endlich soweit: nach 9:32h hatte ich den roten Teppich vor Augen und war überglücklich am Frankfurter Römer angekommen zu sein. Und der Wahnsinn, die Besi&Friends fliegen nach Hawaii!!! :)


Doch noch einmal vielen Dank an alle Zuschauer und vor allem Volunteers, die bei der Hitze aufopferungsvoll für jeden Athleten alles gegeben haben, das war einfach toll und bedeutet einem Athleten wirklich viel! Glückwunsch auch an alle Finisher, ich denke, wir werden alle lange an diesen Tag denken und können vollkommen unabhängig von der Zielzeit wirklich stolz auf das Geleistete sein!



Weitere News von Besi: